Aufrufe
vor 1 Jahr

PolarNEWS / Polare Welten CH-2017/18

  • Text
  • Bord
  • Ikarus
  • Tours
  • Reise
  • Arktis
  • Tage
  • Hinweise
  • Antarktis
  • Fenster
  • Insel

ARKTIS // ISLAND DIE

ARKTIS // ISLAND DIE VULKANINSEL ////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// MIT EINER FLÄCHE, DIE ETWA 2,5 MAL SO GROSS WIE DIE DER SCHWEIZ IST, IST ISLAND EINE DER JÜNGSTEN VULKANINSELN EURO- PAS. IMMER NOCH HALTEN SIE MYTHEN UND SAGEN IN IHREM BANN. Island befindet sich östlich von Grönland und ist im Vergleich zu Grönland winzig, aber immer noch zweieinhalb Mal so gross wie die Schweiz. Trotzdem scherzen die Insulaner, dass in Island irgendwie alles in der Nähe der Hauptstadt Reykjavik liegt. Was ja auch stimmt, wenn man die Dörfer der Menschen betrachtet, denn mehr als jeder Dritte Isländer lebt in der größten Stadt im Südwesten Insel. Nur ein klein wenig südlich des nördlichen Polarkreises liegt diese größte Vulkaninsel unserer Erde, in deren Mitte etwa sich die Nordamerikanische Platte und die Eurasische Platte treffen. Island - ein faszinierender Kontrast aus Feuer und Eis. Fast nirgends sonst auf der Erde wird die Erdgeschichte unseres Planeten dem Besucher so vor Augen geführt wie hier. Ein einzigartiges geologisches Freilichtmuseum: Vulkane, die Lava und Feuer spucken, brodelnde Geysire, Gletscher und Wasser, die die Landschaft formen. Es ist aber vor allem auch die wilde Natur, die den Reisenden interessiert. Denn in Island ist die Luft zwar kalt, der Boden aber heiss. Wegen der aktiven Vulkane, Geysire und heissen Quellen. Das Zusammenspiel der beiden Extreme macht diese Insel zu einem sprichwörtlichen Hotspot am Rand der Arktis: Zwischen Hitze und Kälte hat sich über die Jahrmillionen eine eigenwillige Landschaft geformt mit einer ebenso einzigartigen Flora mit einigen Arten, die nur hier leben. Alleine die aktiven Vulkane werden von Wissenschaftlern in 30 verschiedene Vulkansysteme eingeordnet. Wie mächtig diese Feuerspucker sind, demonstrierte der Vulkan Eyjafjallajökull bei seinem Ausbruch 2010: Da legte er mal kurz den gesamten Flugverkehr über Europa lahm. Sind diese sonderbaren und bizarren Landschaften echt? Gemach, gemach: Ist alles real! Es verwundert wenig, dass Island das Land der Mythen und Edda, der Trolle und Elfen ist. An den Küsten schroffe Felsen und tiefe Fjorde, aber auch malerische Fischerdörfer. Abseits davon im Hochland unbewohntes, wüstes Gebiet, ursprünglich und rau, das mehr als 60 Prozent des Landes bedeckt. Im Kontrast dazu die grüne, liebliche Landschaft mit kleinen Gehöften und Dörfern, die auf den sanften Hügeln liegen. Im Schein der Mitternachtssonne bleibt besonders viel Zeit für die Entdeckung dieses einzigartigen Naturphänomens, denn dann sind die Tage am längsten. Aber auch wenn wieder einmal das Wetter rasant umschlägt, zeigt sich Island in einem ganz anderen faszinierenden Licht mit unvergesslichen Stimmungen. Für naturbegeisterte Menschen bieten sich zahllose beeindruckende Anreize, um diese vielfältige Insel per Expeditions-Kreuzfahrt zu entdecken und zu erleben. Häufig gesucht aber auch als Kombination mit Grönland, das man mit einer gut eintägigen Schiffsreise erreicht.

38 – 39

© 2015 by PolarNEWS, Redaktion: Heiner Kubny – Impressum