Aufrufe
vor 2 Wochen

PolarNEWS Magazin - 26 - CH

  • Text
  • Polarnews
  • Wasser
  • Guides
  • Antarktis
  • Kilometer
  • Orcas
  • Insel
  • Antarktischen
  • Felsenpinguine
  • Tiere

l Forschung A T L A N T

l Forschung A T L A N T I K Rudolf verlässt die Brutkolonie 13. Januar 2004 Südliche Sandwichinseln Südgeorgien (G.B.) SCOTIASEE 30. September Rudolfs Sender ist defekt 7. Oktober 22. Juni Stanley Südliche Orkneyinseln Falklandinseln (Islas Malvinas) (G.B.) 19. Juni Burdwood Bank 1. Februar SÜDLICHER POLARKREIS Yaghan Basin ARGENTINIEN Punta Arenas Ushuaia Kap Hoorn Drakestraße SHACKLETON FRACTURE ZONE 14. Juni Südliche Shetlandinseln 11. Feb. Bransfieldstraße A n WEDDELL- MEER CHILE GPS-Daten eines Südlichen See-Elefanten Januar – Oktober 2004 0 400 km HERO FRACTURE ZONE Beginn des Profils auf der nächsten Seite 8. Juni S Ü D L I C H E R O Z E A N Brategg Bank t a r k t i Adelaideinsel Larsen- Schelfeis s c h 25. Feb. e H a l b i n Wissenschaftler statteten Rudolf auf Südgeorgien mit einem Sender aus, nachdem er sich gehäutet hatte. Er war zu jung, um mit älteren Bullen für eine Paarung zu kämpfen, daher verließ er die Kolonie zur Futtersuche. »Junge Bullen müssen viel Muskelkraft aufbauen«, sagt der Biologe Mike Fedak. Nach einem einmonatigen Winteraufenthalt an Land machte Rudolf sich wieder auf die Suche nach Futter, bis im Oktober sein Sender kaputtging. Als Fedak ihn im Februar 2005 erneut auf Südgeorgien wog, hatte er so viele Tintenfische gefressen, dass er fast 200 kg mehr auf die Waage brachte. 16. April BELLINGSHAUSEN- SEE Alexanderinsel Rudolf kommt für einen Monat an Land s e Ronne- Schelfeis 50 PolarNEWS

Die Robben, die den antarktischen Die Robben, die den antarktischen Ozean kartografieren Ozean kartografieren Wie besenderte Robben detaillierte Wanderkarten ermöglichen. Wenn man sich in einer neuen Stadt orientieren möchte, spaziert man vielleicht durch die Straßen, sieht in einem Reiseführer nach oder holt Empfehlungen von Ortsansässigen ein. Die beste Methode ist Oliver häufig Uberti eine Kombination aus allen drei Text: James Cheshire, grafen kaum hinkommen. Ansätzen. Wenn es um das Verständnis unserer Wenn man sich in einer neuen Stadt orientieren möchte, spaziert man vielleicht durch Polarmeere geht, befinden sich Ozeanografen in die Strassen, sieht einer in ähnlichen einem Reiseführer Situation; sie haben Sensorbojen nach oder holt Empfehlungen eingesetzt, die von mit Ortsansässigen ein. Die karten beste Methode für bestimmte ist häufig Gegenden studiert. Doch der Strömung treiben, und See- eine Kombination was aus ihnen allen immer drei Ansätzen. gefehlt hat, ist das Wissen der Wenn es um das Verständnis unserer Polarmeere geht, befinden sich Ozeanografen in die für sie wichtig seien. Einheimischen. Auftritt Mike Fedak von der Sea Mammal Research die Unit mit der (SMRU) Strömung der University of St An- einer ähnlichen Situation; sie haben Sensorbojen eingesetzt, treiben, und Seekarten drews in für Schottland. bestimmte Gegenden studiert. jahrelang Doch was mit ihnen Robben immer über ihre Viertel kommu- Er und seine Kollegen haben gefehlt hat, ist niziert. das Wissen Zwar der sind Einheimischen. sie nicht besonders gesprächig, doch die in ihr Fell geklebten Sensoren – die Auftritt Mike Fedak von der Sea Mammal herausfallen, wenn sich die Robben alle sechs Research Unit (SMRU) der University of St Andrews in Monate Schottland. häuten Er und – liefern seine uns Informationen über Kollegen haben Klimaveränderung jahrelang mit Robben und über Robbenverhalten, die wir Zwar alleine sind nie sie erhalten 0° ihre Viertel kommuniziert. nicht besonders hätten. gesprächig, Ein doch See-Elefant die in ihr na- Fell geklebten Sensoren – die herausfallen, mens Rudolf (links) konnte wenn die Robben alle sechs Monate ihr Fell beispielsweise Daten über wechseln – liefern uns Informationen über Klimaveränderung die Meerestemperatur und Robbenverhalten, die wir alleine nie unter erhalten dem hätten. Eis der Ein Antarktischen Rudolf (links) Halbinsel konnte See- Elefant namens beispielsweise Daten sammeln, über die von Meerestemperatur unter dem Eis der Antarktischen dort, wo Ozeanografen kaum hinkommen. Lars Boehme, ein Ozeanograf an der SMRU, erinnert sich an die Skepsis Weddellrobben bleiben in der Nähe des Schelfeises und liefern Wissenschaftlern viele Daten aus einigen Gebieten; Südliche See-Elefanten wie Rudolf (gegenüberliegende Seite) produzieren auf ihren ausgedehnten Streifzügen durch die Ozeane lange Profile. Dank seiner langen Wanderschaft und seiner QUELLEN: MIKE FEDAK UND CLINT BLIGHT, UNIVERSITY OF ST ANDREWS; GEBCO; GSHHG; NE tiefen Tauchzüge ist Rudolf «die erste Robbe, die ich meinen Studenten vorstelle», sagt Clint Blight, das technische Hirn hinter der Software von SMRU zur Visualisierung der Robben-Daten. Halbinsel sammeln, von dort, wo Ozeano- Lars Boehme, ein Ozeanograf an der SMRU, erinnert sich an die Skepsis anderer Wissenschaftler in der Frühzeit der «tiergesteuerten Datengewinnung». Sie kritisierten, Robben seien nicht «unparteiisch» und würden nur die Teile des Ozeans besuchen, CHILE Halbinsel Valdés A RGENTINIE N Südgeorgien (G.B.) Rudolfs Route Kerguelen (FRANKREICH) Südliche Shetlandinseln ANTARKTIS 90°W 90°E Südpol PA Z I F I S C H E R A T L A N T I SCH E R O Z E A N O Z E A N 180° SÜDLICHER POLARKREIS NEU- SEELAND Für die Mitarbeiter der SMRU jedoch geht es genau darum. «Wir wollen alles über die Tiere lerne», meint Fedak, «und als Neben- anderer Wissenschaftler in der Frühzeit der »tiergesteuerten Datengewinnung«. Sie kritisierten, Robben seien nicht »unparteiisch« und würden nur die Teile des Ozeans besuchen, die für sie wichtig seien. produkt der Ozeanografie allgemeine Informationen liefern.» Für die Mitarbeiter der SMRU jedoch geht es Dass eine Robbe tatsächlich unser Verständnis vom Südlichen Ozean grundle- genau darum. »Wir wollen alles über die Tiere lernen«, meint gend Fedak, verändern »und als wird, Nebenprodukt ist unwahrscheinlich, der Ozeanografie doch allgemeine wie wäre Informationen es mit 700 Robben? liefern.« Wissenschaftler tatsächlich aus elf Ländern unser haben Verständ- sich Fedaks Dass eine Robbe nis vom Südlichen Initiative Ozean angeschlossen, grundlegend und verändern von all ihren bestückten Robben wurden mehr als wird, ist unwahrscheinlich, doch wie wäre es mit 300’ 000 Messungen von Temperatur und 700 Robben? Wissenschaftler aus elf Ländern Salzgehalt aus der südlichen Hemisphäre haben sich Fedaks erfasst. Initiative Über das angeschlossen, Datenportal und MEOP von all ihren bestückten Robben wurden mehr als 300 000 Messungen von Temperatur und Salzgehalt aus der südlichen Hemisphäre erfasst. Über das Datenportal MEOP (Marine Mammals Exploring the Oceans Pole-to-pole) machen die Wissenschaftler diese Daten öffentlich zugänglich. Anhand dieser Daten, so Fedak, gewinnen wir allmählich ein Bild vom allgemeinen Zustand der SÜDAFRIKA Macquarieinsel (AUSTRALIEN) Marioninsel (SÜDAFRIKA) AUSTRALIEN 0 2500 km Weltmeere im Angesicht des Klimawandels. Unsere Ozeane sind alle wie durch ein riesiges Fließband miteinander verbunden. Ein wichtiger GPS-Daten von Südlichen See-Elefanten nach Ort der Besenderung Brutkolonie Südgeorgien Marioninsel Daten der Weddellrobben Kerguelen Macquarieinsel Südliche Shetlandinseln [ 97 ] Weddellro der Nähe d und liefern schaftlern aus einigen Südliche Se wie Rudolf gende Seit auf ihren a Streifzügen Ozeane lan Dank se Wandersch tiefen Tauc Rudolf »die die ich mei vorstelle«, Blight, das Hirn hinter von SMRU rung der Ro PolarNEWS 51

© 2015 by PolarNEWS, Redaktion: Heiner Kubny – Impressum