Aufrufe
vor 2 Wochen

PolarNEWS Magazin - 26 - CH

  • Text
  • Polarnews
  • Wasser
  • Guides
  • Antarktis
  • Kilometer
  • Orcas
  • Insel
  • Antarktischen
  • Felsenpinguine
  • Tiere

Dies & Das Das Treffen

Dies & Das Das Treffen der Riesen Pottwale wandern von kalten in warme Gewässer und wieder retour. Dass sich mehrere Clans zuweilen im wärmeren Gefilden zu einem grossen Treffen zusammenfinden, ist nicht ungewöhnlich. Warum sie das tun, ist allerdings noch unbekannt. Der amerikanische Fotograf Tony Wu hielt eine Versammlung von Hunderten von Pottwalen vor der Nordküste Sri Lankas fest – und wurde mit diesem Foto zum Wildlife Photographer of the Year 2017 in der Kategorie Verhalten/Säugetiere gekürt. Die rund hundert überragenden Gewinnerbilder sind im Bildband «Wildlife» zusammengefasst, jedes mit der dazugehörenden Geschichte. Real ausgestellt sind die Werke vom 1. Dezember 2017 bis 3. Juni 2018 im Naturhistorischen Museum in Basel. Ein Besuch lohnt sich! Verschiedene Autoren und Fotografen: Wildlife – Fotografien des Jahres. Portfolio 2017. 160 Seiten, Geo/Knesebeck. www.nmbs.ch Elles langer Weg zu sich selbst Schweden in den 1930er-Jahren: Das 14-jährige Sami-Mädchen Elle Marja stammt aus einer Familie von Rentierzüchtern. In der Internatsschule in Lappland ist sie wegen ihrer ethnischen Herkunft Diskriminierungen und Misshandlungen ausgesetzt. Das willensstarke Mädchen bricht mit seiner Fami- Sami – «A Tale from the North» von Amanda Kernell. Xenix Filmdistribution. lie und will ein schwedisches Leben führen, um akzeptiert zu werden. Doch die Identität zu wechseln, erweist sich als viel schwieriger, als sich Elle Marja das vorgestellt hat. Die nordschwedische Regisseurin Amanda Kernell geht in ihrem fast zweistündigen Film «Sami – A Tale from the North» in einfühlsamen Bildern den Fragen nach Identität und Familie nach. Das Werk erschien bereits 2016 und wurde mehrfach ausgezeichnet. Jetzt ist der Film endlich auch als DVD erhältlich, in Originalsprache mit deutschen Untertiteln. 40 PolarNEWS

IMPRESSUM Auflage: 80’000 Rundreise in Text und Bild Everland gestern und heute Herausgeber: PolarNEWS AG, CH-8049 Zürich Redaktion: Christian Hug, Heiner & Rosamaria Kubny, Michael Wenger Redaktion Schweiz: PolarNEWS Ackersteinstrasse 20, CH-8049 Zürich Tel.: +41 44 342 36 60 Fax: +41 44 342 36 61 Mail: redaktion@polarnews.ch Web: www.polarnews.ch Redaktion Deutschland: PolarNEWS Am Kaltenborn 49-51 D-61462 Königstein Blattmacher: Christian Hug, CH-6370 Stans Layout: HUGdesign, CH-3210 Kerzers Bildredaktion: Sandra Floreano, CH-8052 Zürich Korrektorat: Agatha Flury, CH-6370 Stans Druck: pmc, CH8618 Oetwil am See Anzeigen: PolarNEWS AG, CH-8049 Zürich Tel.: +41 44 342 36 60 Fax: +41 44 342 36 61 Mail: redaktion@polarnews.ch Mitarbeiter dieser Ausgabe: Peter Balwin, Greta Paulsdottir, Tobias Friedrich, Martha Cerny, Elsbeth Flüeler, Knut Hackbart, Tamara Mazur, James Cheshire, Oliver Uberti, Anita Lehmeier. Bilder: Ruedi und Priska Abbühl (1, 16, 17, 1821 oben); Michael Wenger (1, 12 unten, 21 unten, 42-48, 52, 62 unten, 64 unten); iStock (5 oben, 12 oben, 14/15); Tobias Friedrich (5 Mitte, 24-29); Nasa (5 unten, 36, 37 unten, 60 John Sonntag, 63, 64); Steffen Graupner (6/7); Franco Banfi (8/9); M. Hoppmann (13 oben links); Chinare (13 oben rechts); National Maritime Museum, Greenwich, London (13 unten); NOC (37 oben); Chris Brunner (38/39); Tony Wu (40 oben); Mamont Foundation (49), Hanser-Verlag (50-53); Walter Halang (56/57); Steve Clabuesch/NSF/USAP (61); Wikipedia (62); NPS/Jacob W. Frank (66-68, 69 oben); BBC (69 unten); zvg (22, 31, 32, 35, 44 oben links, 54, 55, 65). Gefällt mir: PolarNEWS auf Facebook! Mehr als 30 Bildbände hat der Münchner Fotograf und Reisejournalist Bernd Römmelt bisher veröffentlicht. Nun rückt er nach 22 Reisen entlang des nördlichen Polarkreises die Magie des Grenzgebiets zwischen den Kältezonen in den Fokus. Seine Expeditionen führten ihn nach Alaska, auf dem Dempster Highway bis ans Eismeer, in Grönlands wilden Osten ebenso wie in Islands Westfjorde und an die norwegische Nordwestküste. Insgesamt verbrachte Römmelt im Zeitraum von sechs Jahren 450 Tage am Polarkreis, das sind fast eineinhalb Jahre. In herausragenden Bildern und spannenden Reportagen berichtet er in seinem neuen Buch «Im Bann des Nordens – Abenteuer am Polarkreis» von seinen Erlebnissen in den eisigen Welten. Eine Hommage an die Natur und die Menschen rund um den nördlichen Polarkreis. Bernd Römmelt geht mit seinem neuen Buch auch auf Vortragsreise. Unter anderem ist er am 8. Januar in Bonn und am 21. Januar in Stuttgart. Bernd Römmelt: Im Bann des Nordens – Abenteuer am Polarkreis. 320 Seiten, 240 Bilder, Verlag Knesebeck. Die Pinguine reisen wieder Ein Oscar aus Hollywood und weltweit 25 Millionen Zuschauer machten «Die Reise der Pinguine» aus dem Jahr 2005 zu einer der erfolgreichsten Natur- und Tierdokumentationen aller Zeiten. Zwölf Jahre später folgt nun die Fortsetzung «Die Reise der Pinguine 2». Die gute Nachricht: Die Tiere sprechen nicht mehr. Dafür erzählt der französische Regisseur Luc Jacquet in überwältigend schönen Bildern, gedreht mit der allerneusten Technik, die wunderbare Reise der jungen Kaiser ans Meer. Jetzt im Kino und bald auf DVD. Rebecca Hunt: Everland. 416 Seiten, Verlag Luchterhand. Was passiert, wenn eine Schiffscrew 1913 drei unterschiedliche Mitglieder ihrer Mannschaft für einige Monate in einem Zelt auf einer antarktischen Insel für ein Forschungsprojekt aussetzt? Die Seemänner des Mutterschiffes «Kismet» finden den schwächsten der drei Männer, die für diese Spezialaufgabe auf die Insel Everland gerudert sind. Die Crew versucht aufzuarbeiten, was in diesen Monaten auf dieser Insel passiert ist. Hundert Jahre später startet eine Forschungsexpedition in Erinnerung an ihre Vorgänger von 1913 ein gleiches Projekt und schickt zum zweiten Mal drei Forscher nach Everland. Die Parallelen der gruppendynamischen Prozesse sind frappierend. Wenn wenige Menschen für lange Zeit auf so wenig (kaltem) Raum zusammenleben, offenbaren sie unweigerlich ihre wahren Charaktere, ob 1913 oder 2012. Der zweite Roman der Engländerin Rebecca Hunt spielt auf drei Zeitebenen und baut hervorragend Spannung auf. Ein kurzweiliger, fiktiver Roman, der in der Epoche der grossen englischen Polarforschung spielt. «Die Reise der Pinguine 2» von Luc Jacquet. Impuls Pictures. PolarNEWS 41

© 2015 by PolarNEWS, Redaktion: Heiner Kubny – Impressum