Aufrufe
vor 6 Monaten

PolarNEWS Magazin - 25 - CH

  • Text
  • Polarnews
  • Antarktis
  • Nobile
  • Eisfuchs
  • Logistik
  • Schlitten
  • Amundsen
  • Arktis
  • Tiere
  • Zeit

Dies & Das Die

Dies & Das Die gescheiterte «Jeannette»-Expedition Er galt als blinder Fleck, als Problem, als Ende der Welt und ewig ungelöstes Geheimnis: der Nordpol. Während andere rätselten und rechneten, schritt der Zeitungsverleger James Gordon Bennett junior auf der Jagd nach Sensationsgeschichten zur Tat. Er kaufte das Schiff «USS Jeannette» und schickte sie im Juli 1879 mit 32 Männern unter dem Kommando von Kapitän Georg W. De Long ins Eis – fest überzeugt von der Theorie des offenen Polarmeeres nach August Petermann. Doch nördlich der Beringstrasse blieb die «USS Jeannette» im Packeis stecken. Was folgte, war einer der härtesten Überlebenskämpfe der Geschichte; meilenweite Märsche über das gefrorene Meer, Schneeblindheit, Erfrierungen, Stürme und Hunger brachten die Mannschaft an ihre physischen und mentalen Grenzen. Mit erzählerischer Kraft und einem unvergleichlichen Gespür für Dramaturgie entfaltet der amerikanische Journalist und Autor Hampton Sides die tragische Geschichte dieser grossen, gescheiterten Polarexpedition und zeigt die fatalen Folgen falscher Hypothesen und den Wahnwitz menschlicher Ruhmsucht. Hampton Sides: Die Polarfahrt. Mare-Verlag, 584 Seiten mit Abbildungen. Svalbard kennen Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit (PHNW), erarbeiteten die beiden angehenden Biologielehrerinnen Rahel Krähenbühl und Johanna Merz eine Tier- und Pflanzenbestimmungshilfe für Spitzbergenreisende. Ziel der Publikation ist es, den Reisenden die faszinierende Vielfalt der arktischen Flora und Fauna vor Augen zu führen. Nur was man kennt, kann und will man schützen. Den angehenden Lehrpersonen ist dies sehr bewusst, und sie setzten sich mit Herzblut mit der Sache auseinander. Der Prototyp mit über 100 beschriebenen Tier- und Pflanzenarten wurde anlässlich einer Konferenz für Tourguides Mitte Mai 2016 in Amsterdam positiv aufgenommen und im Sommer während drei Spitzbergenumrundungen von Touristen und Expeditionsteams getestet. Fazit: Alle Beteiligten taxierten das Bestimmungsbuch als wertvolle Hilfestellung. Zur Zeit überarbeitet das Team zusammen mit Rahel Krähenbühl und Johanna Merz: Tier- und Pflanzenwelt Svalbards. Erhältlich via PolarNEWS, 72 Seiten. Michael Wenger (PolarNEWS) und Ruedi Küng (PHNW) das Bestimmungsbuch, mit dem Ziel, für die nächsten Reisen rund um Svalbard gerüstet zu sein. World Ocean Review Nummer 4 Die vierte Ausgabe des «World Ocean Review» beschäftigt sich mit der Idee der Nachhaltigkeit und wie diese im Umgang mit unseren Meeren umgesetzt werden kann. Der Bericht erläutert die wichtigsten Ökosystemleistungen, die uns die Meere liefern, und macht deutlich, wodurch sie am stärksten gefährdet sind. Er veranschaulicht in übersichtlicher Form, wie Meerespolitik heutzutage auf regionaler und überregionaler Ebene funktioniert, liefert aber auch einen Ausblick darauf, wie die Meere in Zukunft nachhaltig genutzt und zugleich geschützt werden können. Alle vier «World Ocean Reviews» sind auch auf Deutsch erschienen und können gratis im Internet bestellt werden unter www.worldoceanreview.com. Alle Polar-Museen Das Scott Polar Research Institute im englischen Cambridge führt eine weltweite Liste der Polar-Museen. Für die Schweiz ist das Ethnografische Museum in Neuenburg aufgeführt mit seiner «umfassenden Sammlung der Caribou-Inuit aus Keewatin». Zurzeit umfasst die online-Liste Museen in 28 Ländern und Regionen. www.spri.cam.ac.uk/resources/directory/museums. World Ocean Review Nummer 4. 48 PolarNEWS

IMPRESSUM Auflage: 80’000 Herausgeber: PolarNEWS AG, CH-8049 Zürich Redaktion: Christian Hug, Heiner & Rosamaria Kubny, Michael Wenger Redaktion Schweiz: PolarNEWS Ackersteinstrasse 20, CH-8049 Zürich Tel.: +41 44 342 36 60 Fax: +41 44 342 36 61 Mail: redaktion@polarnews.ch Web: www.polarnews.ch Redaktion Deutschland: PolarNEWS Am Kaltenborn 49-51 D-61462 Königstein Blattmacher: Christian Hug, CH-6370 Stans Kalte Saat Der Ende 2016 erschienene Kriminalroman des «Spiegel»-Wissenschaftsjournalisten Christoph Seidler thematisiert die Möglichkeit, genmanipulierte Pflanzen zu züchten, die Landwirte zu Zwangsabnehmern von Saatherstellern machen. Ein spannender Plot führt den Protagonisten Henri Holst von seinem Arbeitsplatz in einem alten Flugplatzbunker im schweizerischen Berner Oberland über Umwege zum weltweiten Saatgut-Tresor auf Spitzbergen. Der Roman enthält eine immense Informationsdichte, in der Orte, Organisationen und Forschungsthemen realitätsnah beschrieben werden. Gerade diese Informationsdichte, die Beschreibung physikalischer, biologischer und technologischer Verfahren hindert den Leser daran, in den Lauf des Plots einzutauchen. Wegen fehlender Dialoge ist es schwer, sich in die Emotionen der Hauptpersonen hineinzufühlen. Hier dringt der Wissenschaftsjournalist Christoph Seidler immer wieder durch. Christoph Seidler: Kalte Saat. Taschenbuch, Edition EP. 278 Seiten. Wer aber ein Wochenende in die Welt alter Armeeanlagen, stillgelegter Dörfer in der Arktis und die Welt der Biogenetik eintauchen möchte, der findet hier einen kurzweiligen Roman mit grosser Wissensvermittlung zu diesen Themen. Layout: HUGdesign, CH-3210 Kerzers Bildredaktion: Sandra Floreano, CH-8052 Zürich Korrektorat: Agatha Flury, CH-6370 Stans Anzeigen: PolarNEWS AG, CH-8049 Zürich Tel.: +41 44 342 36 60 Fax: +41 44 342 36 61 Mail: redaktion@polarnews.ch Mitarbeiter dieser Ausgabe: Peter Balwin, Greta Paulsdottir, Sylvia Furrer, Elsbeth Flüeler, Florian C. Kleemann, Knut Hackbarth. Bilder: Norbert Rosing (1, 3 unten, 5 oben, 16/17, 19, 23), Holger Hoffmann (1, 52-59), Steffen Graupner (1, 40, 41 links), Alfred-Wegener-Institut (1, 44-47), Michael Wenger (5 Mitte, 14, 15 oben, 20, 26-32, 69), Priska Abbühl (6-9), Jean Tresfon (12-13), National Snow And Ice Data Center (15 Grafik), Alamy (18, 21, 66-67), Natural History Museum (20 Grafik), Wilfried Richter (34-37), Mamont/ Vladimir Vasilchikov (38-39), Mare-Verlag (48 oben), World Ocean Review (48 unten), Edition EP (49 oben), Mana-Verlag (49 Mitte und unten), Knesebeck-Verlag/Vincent Munier (50-51), Getty Images (63 unten, 65 oben links/unten links), Heiner Kubny (70-73), zvg (5 unten, 24, 28 Grafik, 43 rechts, 48 Mitte, 61, 63 oben, 65 oben links/Mitte/unten, 68). Menschen und Eisbären Eisbären sind die nicht nur die Könige der Arktis, sondern gelten mittlerweile als Ikonen und Botschafter der nördlichen Polargebiete. Auch Mechthild und Wolfgang Opelt sind der Magie dieser weissen Riesen erlegen. In ihrem Buch beleuchten sie auf spannende und lesenswerte Weise die verschiedensten Facetten von Eisbären und ihren Einfluss auf die Kulturen der Menschen, vom mystischen Zauberwesen bis zum schutzbedürftigen Raubtier. Mechthild & Wolfgang Opelt: Eisbären – Wanderer auf dünnem Eis. Mana-Verlag, Berlin, 352 Seiten. Gefällt mir: PolarNEWS auf Facebook! Legendär: Die Eisbären-Zirkusnummern der Dompteurin Doris Arndt-Schaaff. PolarNEWS 49

© 2015 by PolarNEWS, Redaktion: Heiner Kubny – Impressum